Castell de Montjuïc Barcelona – Schloss Montjuïc

221
Burg Montjuïc Barcelona
Lesedauer < 1 MinuteLesedauer < 1 Minute

Das Castell de Montjuïc ist eine Festung auf dem Montjuïc-Hügel in Barcelona, Katalonien, Spanien. Sie wurde 1640 während der katalanischen Revolte auf Befehl von Philipp IV. von Spanien erbaut. Das Schloss wurde bis 1860 als Militärgefängnis genutzt. Im Jahr 1931 wurde die Burg während des Spanischen Bürgerkriegs zum Standort von Konzentrationslagern und Gefängnissen der Francoisten. Seit 1934 wird die Burg als Militärmuseum genutzt.

Im 19. Jahrhundert wurde das Castell de Montjuïc von der spanischen Armee als Militärgefängnis genutzt, in dem unter anderem Jordi Pujol (der erste demokratisch gewählte Präsident Kataloniens), Lluís Companys (Präsident der Generalitat de Catalunya während des Spanischen Bürgerkriegs) und Francesc Macià (Präsident der Generalitat de Catalunya und Gründer der Esquerra Republicana de Catalunya) wurden festgenommen

Das Schloss ist heute ein Militärmuseum mit Ausstellungen über die Geschichte Kataloniens sowie ein Restaurant und ein Café. Die Aussicht von der Burg ist atemberaubend, und an einem klaren Tag kann man kilometerweit sehen.

Schloss Montjuïc Öffnungszeiten

Das Schloss ist jeden Tag von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Wenn Sie die Burg besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen den Kauf der Barcelona Card. Mit der Barcelona Card können Sie bei Ihrer Reise nach Barcelona viel Geld sparen. Mit der Karte erhalten Sie freien Eintritt zu über 60 Attraktionen, einschließlich des Schlosses Montjuïc, und können die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen.

Wie komme ich zum Castell de Montjuïc?

Am einfachsten erreichen Sie die Burg Montjuïc mit der Seilbahn von der Metrostation Paral-lel aus. Die Burg ist von der Seilbahnstation aus in 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Sie können auch den Bus oder die Standseilbahn von der Plaça d’Espanya nehmen.

Urlaub in Barcelona

Booking.com