Schnorcheln auf Teneriffa

251
Schnorcheln
Lesedauer < 1 MinuteLesedauer < 1 Minute

Schnorcheln ist eine tolle Möglichkeit, die Unterwasserwelt zu sehen, ohne tauchen zu müssen. Es gibt viele verschiedene Schnorchelplätze rund um die Insel, jeder mit seiner eigenen einzigartigen Unterwasserwelt.

Einer der besten Orte zum Schnorcheln auf Teneriffa ist Los Gigantes. Dieser Ort ist bekannt für sein klares Wasser und seinen Fischreichtum. Ein weiterer toller Ort zum Schnorcheln ist Playa de las Americas, wo du eine Vielzahl von Korallen und Rifffischen finden kannst.

Schnorcheltouren auf Teneriffa

Wenn du zum ersten Mal schnorchelst, gibt es viele Schnorcheltouren, die dir den Einstieg erleichtern. Diese Touren beinhalten in der Regel einen Ausrüstungsverleih und eine Einweisung in das sichere Schnorcheln.

Diese werden auf Teneriffa unter anderem an folgenden Orten angeboten:

– Los Gigantes

– Playa de las Americas

– Puerto de la Cruz

Costa Adeje

Welche Meerestiere kann man auf Teneriffa sehen?

Beim Schnorcheln auf Teneriffa kannst du eine Vielzahl von Fischen, Korallen und anderen Meeresbewohnern beobachten. Einige der häufigsten Fische, die du sehen wirst, sind Drückerfische, Papageienfische und Riffbarsche. Du kannst auch Schildkröten, Stachelrochen und Oktopusse sehen, jedoch nur an einigen wenigen Orten.

Geheimtipp:

Wenn du eine sehr große Vielfalt an Fischen sehen möchtest und die Chance haben willst, auch Schildkröten zu sehen, kann ich den Playa Amarilla empfehlen. Es handelt sich hierbei weniger um einen Strand sondern mehr um eine Felsenbucht. Ins Wasser gelangt man hier über eine Leiter. Sonnen und entspannen könnt ihr hier auf den glatten Felsen, die zum Wasser führen.

Aufgrund des Wellengangs ist der Ort für ungelernte Schwimmer und für Kinder weniger zu empfehlen. Erwachsene, schwimmerfahrene Besucher werden jedoch begeistert sein.

Der Playa Amarilla liegt im Süden der Insel abseits der Touristenhochburgen und ist mit dem Auto gut erreichbar.

Günstige Pauschalreisen nach Teneriffa finden